Sitzung
011. (FZB-A) 11-16
Gremium
Freizeitbad-Ausschuss
Raum
Schortens, Bürgerhaus Schortens, Weserstraße 1
Datum
16.01.2014
Zeit
16:30-18:14 Uhr

Öffentlicher Teil:

Ö 1
Eröffnung der Sitzung
 
Ö 2
Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit
 
Ö 3
Feststellung der Tagesordnung
 
Ö 4
Genehmigung der Niederschrift vom 12.11.2013 - öffentlicher Teil
 
Ö 5
Einwohnerfragestunde
 
Ö 6
Antrag der Gruppe "Bündnis 90/Die Grünen - Anne Krüger - Anja Kindo" vom 25.11.2013 - Überprüfung der Neubauvariante für 4 Millionen

Beschluss: mehrheitlich beschlossen

AN-Nr: 11/0102
Ö 7
Zuschussantrag an den Landkreis (ohne Sitzungsvorlage)
- Auf Antrag des Ausschussvorsitzenden

Beschluss: mehrheitlich beschlossen

 
Ö 8
Freizeitbad Aqua Toll (ohne Sitzungsvorlage) - TOP 8.1 - 8.3 i.V.m. (SV-Nr. 11/0904)

Beschluss: Kenntnis genommen

 
Ö 8.1
Businesspläne Freizeitbad (ohne SV) - i. V. m. SV-Nr. 11//0904

Beschluss: Kenntnis genommen

 
Ö 8.1.1
Zusätzliche Berechnung für die Variante "Sanierung Freizeitbad inkl. Erlebnisteil (ohne Sitzungsvorlage)
- Auf Antrag des Ausschussvorsitzenden

Beschluss: Kenntnis genommen

 
Ö 8.2
Fragen und Anregung des RM Labeschautzki vom 12.12.2013 zum Freizeitbad "Aqua-Toll" AF-Nr: 11/0092

Beschluss: Kenntnis genommen

 
Ö 8.2.1
Hinweise zur Sanierungsrichtung aus veränderten Nutzerzahlen (ohne Sitzungsvorlage)
- Auf Antrag des Ausschussvorsitzenden

Beschluss: Kenntnis genommen

 
Ö 8.3
Grundsatzbeschluss zur Zukunft des Freizeitbades

Beschluss: Kenntnis genommen

SV-Nr. 11//0963
Ö 9
Anfragen und Anregungen:
 
Ö 9.1
BM Böhling bedankt sich bei den KollegInnen des AquaTolls aufgrund der geleisteten Arbeit trotz der bisherigen „Hängepartie“ zur Entschei-dung über die Zukunft des Bades.
Da die Entscheidung auch die nachfolgenden Generationen in Schortens betrifft, muss sie sehr sorgfältig geprüft werden.
Zur Anfrage nach betriebsbedingten Kündigungen kann er noch nichts sagen, da zurzeit alles noch ergebnisoffen beraten wird.

Beschluss: Kenntnis genommen

 
Ö 9.2
Herr Mrosek, Ehrenvorsitzender des DLRG unterstreicht die Wichtigkeit des Erhalts des Schwimmbades in Schortens. Die Ertrinkungszahlen nehmen zu und die Schwimmausbildung muss dringend erhalten werden. Möglichkeiten zur Kostenreduzierung bestehen auch darin, die Wassertemperatur im Bad zu senken und eine Sprungkuhle als Alternativ zu Sprungtürmen einzusetzen.

Beschluss: Kenntnis genommen

 
Ö 9.3
RM Just fragt nach der Benennung der Sanierungskostenstellen wodurch eine Kostenreduzierung von 6,44 Mio. € auf 6,0 Mio. € erreicht werden kann.

Beschluss: Kenntnis genommen

 
Ö 9.4
RM Just fragt nach einer Übertragung dieser Einsparmöglichkeiten auf die Variante 1 (Sportbad mit Sauna).
BM Böhling sagt zu den Anfragen 9.3 und 9.4 eine Bearbeitung der Thematik zu.

Beschluss: Kenntnis genommen